-->

Galcanezumab

  • Autor(en): Etzel Gysling
  • pharma-kritik-Jahrgang 41 , Nummer 2, PK1069
    Redaktionsschluss: 28. Juni 2019
    DOI: https://doi.org/10.37667/pk.2019.1069
  • Galcanezumab ist der zweite in der Schweiz verfügbare CGRP-Hemmer. Er ist wie Eremumab als Migränepräventivum wirksamer als Placebo. Das Nuzen/Risiko-Profil dieser Medikamente ist noch ungenügend definiert.

Galcanezumab (Emgality®, LY2951742, Galcanezumab-gnlm) ist ein weiterer Hemmer des «Calcitonin Gene-Related Peptide» (CGRP), der zur Prävention von Migräneanfällen dienen kann.

Chemie/Pharmakologie
Galcanezumab, ein spezifischer humaner monoklonaler Antikörper, bindet sich mit hoher Affinität an das «Calcitonin Gene-Related Peptide» (CGRP) und verhindert so, dass sich CGRP an den Rezeptor binden kann. Der andere bisher erhältliche CGRP-Hemmer, Eremumab (Aimovig®), bindet sich direkt an die CGRP-Rezeptoren. CGRP ist ein Neuropeptid, das sich an verschiedensten Stellen des Nervensystems findet, stark vasodilatierend wirkt und Schmerzsignale vermittelt.(1)

Geschätzte Lesedauer: Von 7 bis 9 Minuten

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von pharma-kritik-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

Artikel mit Kreditkarte kaufen und sofort lesen!

Alternativ können Sie auch mit Paypal bezahlen:

Mit Paypal bezahlen!
Galcanezumab (28. Juni 2019)
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
pharma-kritik, 41/No. 2
PK1069