-->

TELEGRAMM: Mehr Myokardinfarkte nach kalten Tagen

  • a -- Bhaskaran K, Hajat S, Haines A et al. Short term effects of temperature on risk of myocardial infarction in England and Wales: time series regression analysis of the Myocardial Ischaemia National Audit Project (MINAP) registry. BMJ 2010 (10. August); [Link]
  • Zusammengefasst von:
  • infomed screen Jahrgang 14 (2010) , Nummer 6
    Datum der Ausgabe: Dezember 2010

Anhand dieser Beobachtungsstudie in verschiedenen Ballungszentren Grossbritanniens sollte der Einfluss der Umgebungstemperatur auf akute koronare Ereignisse untersucht werden. Nach Korrektur für mögliche Störgrössen wie Feinstaubbelastung, Häufigkeit viraler Infekte usw. zeigte sich pro 1°C tieferer Tagesdurchschnittstemperatur eine um 2% höhere kumulative Rate an Herzinfarkten über die darauffolgenden 28 Tage. Am höchsten war das Risiko vom zweiten bis zum 14. Tag nach dem ensprechendem Kältetag. Hohe Temperaturen hingegen zeigten keinen Einfluss auf die Infarktrate. In früheren Studien konnte ein negativer Einfluss von sehr tiefen und sehr hohen Temperaturen auf die Gesamtmortalität gezeigt werden - akute koronare Ereignisse tragen offenbar nur zur erhöhten Sterblichkeit bei Kälte bei.

Standpunkte und Meinungen
  • Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 14 -- No. 6
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
Mehr Myokardinfarkte nach kalten Tagen (Dezember 2010)